Buch, Literatur, Und
 

"Erlanger Poetenfest": Literatur aktuell: Dana Grigorcea

Die nicht sterben

Dana Grigorcea: Die nicht sterben. Roman. Penguin. München, Mrz 2021

Dana Grigorcea, 1979 in Bukarest geboren und schon lange in der Schweiz lebend, gewann 2015 mit einem Auszug aus ihrem postkommunistischen Rumänien-Roman „Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit" den 3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. Auch in ihrem neuen Roman „Die nicht sterben" begibt sich die auf Deutsch schreibende Autorin nach Rumänien. Diesmal ist die Hauptfigur keine junge Bankerin in Bukarest, sondern eine Malerin, die in Transsilvanien aufwuchs und ihre alte Heimat in den Sommerferien besucht. Eine abgelegene Gegend, der der irische Autor Bram Stoker mit seinem Dracula-Roman ein literarisches Denkmal gesetzt hat. Dana Grigorcea nimmt den Mythos des Untoten auf und spiegelt ihn an der rumänischen Gesellschaft. Denn das Grab von Vlad dem Pfähler, des historischen Dracula-Vorbilds aus dem 15. Jahrhundert, wird wiederentdeckt und eine frisch gepfählte Leiche darauf auch. In ihrer politischen Groteske erzählt Grigorcea von kor­rupten Politikern und geldgierigen Investoren, die dort einen Dracula-Park errichten wollen. „Der Dracula-Mythos steht für die Sehnsucht vieler Menschen nach der starken Hand, für den Wunsch, düstere Figuren wie den Autokraten Putin, einen Trump oder in Deutschland die AfD-Leute möglichst an der Macht zu sehen", erklärte die Autorin in einem Interview. (D. K.)

Stand: 23.08.2021

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

September / Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
heute / Vorschau

Video der Woche

Eins der ersten Konzerte der Aktion „Zurück auf die Bühnen“ in Erlangen: Pop und Indie spielen KLAN am 17.9. auf der Kulturinsel Wöhrmühle, der aktuellen Open-Air-Bühne des E-Werks.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen