Buch
 

Haymatlos-Lesereihe

Die Haymatlos-Lesereihe, ein Projekt der Desi, das in den Kammerspielen des Staatstheaters Nürnberg, stattfindet, geht in die zweite Runde: Das DESIntagrationsbüro - eine Initiative der Programmgruppe des Stadtteilzentrums DESI – setzt dem entstandenen gesellschaftlichen Status quo rund um die Idee "Heimat" etwas entgegen. Eine besondere Rolle spielen dabei postmigrantische Perspektiven - ganz im Sinne Herbert Marcuses, demnach die Sprache der Randgruppen eines der wirkungsvollsten Mittel gegen gesellschaftliche Eindimensionalität ist. Los geht es am 2. Okt. um 18 Uhr mit der Lesung aus dem Gedichtband "Haymatlos" mit dessen Herausgebern Taudy Pathmanathan und Tamer Düzyol. Haymatlos setzt sich mit Rassismus, Ausgrenzung sowie Migrationsgeschichten auseinander. Am 28. Okt. liest Alice Hasters aus "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen: aber wissen sollten" und am 10. Dez. geht es weiter mit Tunay Önder vom Migrantenstadl. Der Eintritt ist frei. Vorab ist eine online Platzreservierung nötig. Infos zum Programm & Platzreservierung unter https://www.staatstheater-nuernberg.de und https://desi-nbg.de/.

Stand: 17.09.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Januar / Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          23 24
25 26 27 28 29 30 31
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
heute / Vorschau

Video der Woche

„Der Nussknacker“ mal anders: Im Rahmen des Projektes „Musical Chain“ des Baltic Sea Philharmonic gibt’s hier Nutty Christmas: auch im Januar noch schön.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen