Buch
 

Neues aus Darktown

Weißes Feuer

"Weißes Feuer", von Thomas Mullen, Dumont, 480 Seiten, 24 Euro

In den 50ern wird die Metropole Atlanta im Süden der USA vom Rassismus beherrscht. Boggs, Smith und ihre Kollegen sind die ersten afroamerikanischen Cops der Stadt, die primär im schwarzen Bezirk Darktown auf Streife gehen. Ihre weißen Kollegen hassen und bedrohen sie, von schwarzen Gesetzesbrechern werden sie verflucht, und meistens fehlen ihren die Befugnisse, um wirklich einen Unterschied zu machen. Drogenschmuggler, korrupte Cops, Faschisten und der Klan sorgen für noch mehr Ärger. Selbst weiße Polizisten, die es gut meinen, verrennen sich. Zudem haben Boggs und Smith private Probleme, die mit den vielen Arten von Rassismus in ihrer Stadt verknüpft sind. "Darktown", Thomas Mullens erster Roman über Atlantas schwarze Pioniere mit Marke, zählte zu den literarischen Highlights des letzten Jahres. Das Sequel "Weißes Feuer" überzeugt ebenfalls: Stilsicher geschrieben und souverän komponiert, legt Mullen einen weiteren starken, ungewöhnlichen historischen Polizeikrimi über die Südstaaten vor. Der spielt zwar kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, ist mit seinem komplexen Portrait des Rassismus und all dessen Parolen, Abstufungen und Auswüchsen innerhalb einer Gesellschaft allerdings erschreckend aktuell und universell.

Christian Endres

Stand: 10.12.2019

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

August / September
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
heute / Vorschau

Video der Woche

"Weniger Ich, mehr Wir" - das Credo der neuen Zeit? Doch hört selbst, was Sarah Lesch euch dazu am 12.8. auf der Kulturinsel Wöhrmühle in Erlangen zu erzählen hat.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen