Buch
 

Stadt der Dunkelheit

Paris Noir

„Paris Noir", von Aurélien Massons (Hrsg.), CulturBooks, 342 S., 15,00 Euro

Der Verlag CulturBooks wird von Jan Karsten und der bekannten Krimi-Autorin Zoë Beck geführt. Dass die kleine Hamburger Buchschmiede dieses Jahr mehr Aufmerksamkeit bekam denn je, lag vor allem an Karan Mahajans „In Gesellschaft kleiner Bomben", dem sicherlich interessantesten und ungewöhnlichsten Roman zum Thema Terrorismus. Dieser Tage ist außerdem die von Aurélien Massons herausgegebene Anthologie „Paris Noir" erschienen, die zwölf Krimi-Kurzgeschichten aus Frankreich in deutscher Übersetzung und Erstveröffentlichung präsentiert. Die Sammlung im Zeichen des Néo-Polar zeichnet ein ganz besonderes Bild von Paris – ein kriminelles bzw. kriminalistisches Spiegelbild der Stadt der Liebe und des Lichts, die zur Stadt der Gewalt und der Dunkelheit wird. In den Storys prallen Geschichte und Kultur, die bis ins Mittelalter zurückreichen, mit der heute allgegenwärtigen Gentrifizierung, dem brutalen Klassenkampf und der Migration in den Vierteln und Vororten zusammen. Es geht immer um Veränderung, die nicht nur die Kinos sterben lässt, und immer um Menschen: um Kleinkriminelle, korrupte Bullen, Prostituierte, algerische Gauner, Psychopaten, Kellner, russische Models, Ehebrecher, Rentner, Geheimagenten auf der Abschussliste, Gangsterbosse, Privatdetektive und andere. Die besten der ausgiebig lokalisierten Erzählungen stammen von Marc Villard, Laurent Martin, Christophe Mercier, Jean-Bernard Pouy und DOA; und selbst die vier, fünf weniger gelungen oder zu experimentellen Storys im Band tun etwas für den Querschnitt, denn die stilistische Bandbreite ist enorm, selbst wenn manch ein Autor übers Ziel hinausschießt. Das Konzept funktioniert definitiv und dürfte uns 2018 noch viel Freude bereiten. Immerhin sind bereits die Anthologien „Berlin Noir" (mit Beck, Annas u.a.) und „USA Noir" (mit Lehane, Child, Winslow, Connelly u.a.) in Vorbereitung.

Christian Endres

Stand: 13.11.2017

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Februar / März
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
heute / Vorschau

Video der Woche

Schlagwerk jeglicher Größe und Herkunft: Martin Grubinger. Der begnadete Percussionist ist am 16. Feb. in der Meistersingerhalle live zu erleben.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen