Film
 

25. Filmfestival Türkei - Deutschland

Genko Erkal

Einem kleinen aber feinem Jubiläum steuert Nürnberg zu: Zum 25. Mal wird das bundesweit als Leuchtturm des deutsch-türkischen Dialoges bezeichnete Filmfestival Türkei Deutschland veranstaltet, von InterForum e.V. in Kooperation mit der Stadt Nürnberg. Während die Programmvorbereitungen noch auf Hochtouren laufen, ist bereits eins gesichert: die Créme de la Créme aus dem deutschen und des türkischen Kino wird zu Gast in Nürnberg sein. Am Fr. 20. März wird das Festival in der Tafelhalle in Nürnberg mit zahlreichen Stargästen eröffnet, u.a. mit OB Dr. Maly und mit dem diesjährigen Ehrenpreisträger aus der Türkei: Genco Erkal. Für die einen ist er der Inbegriff des türkischen freien und damit unabhängigen Theaters auf Weltniveau, für die anderen ist er ein Kinostar, der in wenigen aber dafür wichtigen Filmen des Landes die Hauptrolle spielte und dafür auch mit den wichtigsten Schauspielerpreisen des Landes mehrfach ausgezeichnet wurde. Der Grund zur Einladung: „Genco Erkal erhält den Ehrenpreis für sein Lebenswerk, weil er unmissverständlich die Theaterkunst und dabei auch die Kinoszene. als großes Vorbild des Landes nachhaltig und tief beeinflusst hat, weil er eine wichtige Stimme für die Türkei zur internationalen Kunst wurde und dabei diese, mit den spezifischen Eigenschaften seiner Landeskultur verwoben hat. Ein Künstler, der in mehreren Sprachen und in mehreren Kulturen zu Hause ist; ein Künstler, der Brücken von Maxim Gorki über Bertold Brecht bis hin zu Nazım Hikmet baute, die für vieler neue Generationen nach wie vor als „die" Plattform zur Verfügung steht. Genco Erkal, ist einer der wenigen Künstler, der sein Kunstverständnis, immer mit politischem Bewusstsein, in den Dienst einer friedfertigen und modernen Gesellschaft der Türkei stellte. Kompromisslos, nachhaltig, Weltklasse." Genco Erkal wird nach der Eröffnung am Fr., 20. März auch, für alle Liebhaber des Theaters und Filmes, am So, 22. März in der Tafelhalle ab 20 Uhr sein einzigartiges musikalisches Theaterprojekt „Güneşin Sofrasında" (An der Tafel der Sonne) mit Vertonungen und Gedichte von Nazim Hikmet und Bertolt Brecht aufführen.

Stand: 08.12.2019

Bilder

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Januar / Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
heute / Vorschau

Video der Woche

Er ist einfach angesagt bei der jüngeren Generation - zu Recht. Denn Faisal Kawusi spricht lustig aus seinem Alltag in Deutschland. Er hält sich selbst und anderen den Spiegel vor und das auf ganz leichte Art. Am 30. Jan. tut er das in der Stadthalle Fürth mit dem schönen Titel "Anarchie". Aber Hallo!

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen