Film
 

Kommkino Nürnberg 11-19

Sea of Lies

Am 14. und 20.11. ist die fränkische Erstaufführung „Searching Eva" zu sehen. Eine aufschlussreiche Doku über eine Frau, die sich im Internet exhibitioniert. Der Film wurde für den Deutschen Dokumentarfilmpreis nominiert.

Vom 15. bis 17.11. steigt "Karacho", das 5. Festival des Actionfilms. Wieder ist eine breite Palette an Klassikern und Geheimtipps ausschließlich im originalen 35mm-Kinoformat zu bestaunen. „Heiße Katzen" ist eine wilde James-Bond-Parodie aus den Sixties, „Feuer und Eis" ein rauschhaftes Ski-Abenteuer, „Duel" ein packender Thriller des damals noch blutjungen Steven Spielberg und „Phantom-Kommando" schließlich feinste 80er-Macho-Action im Comic-Stil mit Arnie Schwarzenegger (jeweils 15.11.). Mit „Der Kurier des Zaren" ist eine klassische Jules-Verne-Verfilmung aus den 30ern zu sehen, „Die Rückkehr des King Kong" offeriert trashigste Japan-Monster-Action, „Der Profi" flotten Thrill mit Belmondo und „Peking Opera Blues" unglaubliche Hongkong-Action (jeweils 16.11.). Der Abschlusstag am 17.11. beginnt mit „Boiling Point", ein Meisterwerk des japanischen Ausnahmeregisseurs Takeshi Kitano. Es folgen „Auge um Auge", ein packendes Rache-Drama mit Curd Jürgens, der Charles-Bronson-Klassiker „Kalter Hauch" und der berüchtigte Selbstjustiz-Kracher „Der Exterminator".

Unbedingt vormerken: Bei der außergewöhnlichen und schrägen Elfriede-Jelinek-Verfilmung "Die Kinder der Toten" am 18.11. werden wir Regisseurin Kelly Cooper aus den USA und deren Dramaturgen und Produzent Claus Philipp persönlich zu Gast haben.

Ein Special ist dem deutschen Regisseur Wolfgang Büld gewidmet. Heute dreht er düstere Underground-Thriller. Doch seine größten kommerziellen Erfolge feierte er mit Spaßfilmen in den 80ern. Zwei davon sind auf 35mm zu sehen: „Der Formel Eins Film" (21.11.) und „Manta Manta" (22.11.). Sein aktuellstes Werk „Sea of Lies" wird in Bülds persönlicher Anwesenheit am 23. zu sehen sein.

„Meine keine Familie" ist eine schockierende, hoch gelobte Doku über die berüchtigte Kommune des österreichischen Aktionskünstlers Otto Mühl, in der es zu Fällen von Kindesmissbrauch kam. Der Klassiker „Cruising" mit Al Pacino (27.11.) sorgte seinerzeit für einen veritablen Skandal. Gleiches gilt für den legendären „Letzten Tango in Paris" (28.11.). Ebenfalls von Bernardo Bertolucci stammen „Die Träumer" (3.12.). Mit „Femme Fatale" (4.12.) gelang Thriller-König Brian de Palma ein beeindruckendes Comeback. Die fränkische Erstaufführung „Gutland" (5. und 12.12.), ein surrealer Reißer aus Deutschland, hat bereits viele Vorschusslorbeeren von der Kritik erhalten. Das Dracula-Wochenende am 6. und 7.12. zeigt satte fünf Dracula-Klassiker aus den sagenumwobenen britischen Hammer-Studios in sehr seltenen analogen Kopien.

Stand: 13.11.2019

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Januar / Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
heute / Vorschau

Video der Woche

Er ist einfach angesagt bei der jüngeren Generation - zu Recht. Denn Faisal Kawusi spricht lustig aus seinem Alltag in Deutschland. Er hält sich selbst und anderen den Spiegel vor und das auf ganz leichte Art. Am 30. Jan. tut er das in der Stadthalle Fürth mit dem schönen Titel "Anarchie". Aber Hallo!

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen