Platten
 

Lea Porcelain

Lea Porcelain Choirs To Heaven

Nach ihrem 2017er Debüt "Hymns To The Night" legen die beiden Frankfurter Wahlberliner Julien Bracht und Sänger Markus Nikolaus ihr zweites Album "Choirs To Heaven" (Lea Porcelain Records) vor. Der Titel ist eine Referenz, gerade in den jetzt schwierigen Zeiten, andere Menschen zu motivieren ihre Gemeinsamkeiten zu entdecken und sich zusammenzutun, um den Herausforderungen unserer Zeit miteinander zu begegnen – so wie sich auch Chöre versammeln. Ihr 80iger Synthie-Pop ist ein kraftvoller Mix aus Post-Punk, Indie und Garage, NuCure, Post-JoyDivison, Mutanten-Gothic, leicht düster-schwermütig, hochempathisch und dramatisch aufgeladen. Dazwischen mit "Sink Into The Night" schon fast so etwas wie ein schwebender dreampoppiger Harmonieausflug. Textlich schweben LP im Zustand der Transzendenz, auf der Schwelle zwischen Leben und Tod, Abschied und Neuanfang, aber nicht fatalistisch und verzweifelt, sondern eher dem Ergreifen zweiter Chancen zugewandt, um Dinge zu kämpfen, die im Leben wichtig sind. Also ein düsteres Synthi-Stoßgebet zum Himmel.

Jürgen Parr

Stand: 21.07.2021

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

September / Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
heute / Vorschau

Video der Woche

Eins der ersten Konzerte der Aktion „Zurück auf die Bühnen“ in Erlangen: Pop und Indie spielen KLAN am 17.9. auf der Kulturinsel Wöhrmühle, der aktuellen Open-Air-Bühne des E-Werks.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen