Platten
 

King Hannah

King Hannah

Melancholischen, shoegazigen gitarrenfetten DreamPop auf höchsten Niveau hat sich das noch junge Duo King Hannah auf ihrer Debüt EP „Tell Me Your Mind And I'll Tell You Mine" (City Slang) verschrieben. Die Band aus Liverpool, Hannah Merrick und Craig Whittle, wandelt zwar auf den Spuren von Mazzy Star, ist aber kein Rework, sondern originär KH mit eigener Agenda. Vom Opener „And Then Out Of Nowhere, It Rained", über „Meal Deal" mit der speziellen Americana-Stimmung, „Bill Tench", bis zu twangigen Ballade „Crème Brûlé", dem postrockigen „The Sea Has Stretch Marks" und zum abschließenden „Reprise (Moving Day)" mit verzerrtem Gitarren-Dickicht. „Wir wollen, dass die Leute sich in der Musik verlieren". Inspiriert vom Gesang von Mazzy Star und der Gitarre von Kurt Vile, schreibt Hannah ihre Texte gleich morgens und lässt ihre Gedanken auf das Blatt überschwappen, und sie enthalten alle Verletzlichkeit und alltäglichen Reflexionen dieser Momente. „Es gibt nichts Verstelltes an uns", sagt sie. „Wir wollen nicht sauber oder poliert klingen", betont Craig, „wir wollen echt, dynamisch und authentisch klingen". Das hört man den Songs auch an.

Jürgen Parr

Stand: 03.02.2021

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Juni / Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
heute / Vorschau

Video der Woche

OPEN-AIR-KONZERTE LIVE! Was will man mehr... Diese Woche im Angebot: Gipsy-Soul-Groove aus Bayern: Django 3000 lassen am 24.6. im Hirsch-Biergarten die Funken fliegen.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen