Platten
 

Sevdaliza

Die niederländisch-iranische Sängerin, Songwriterin, Tänzerin und Produzentin Sevda Alizadeh aka Sevdaliza stammt aus einer Künstlerfamilie, mit der sie 1991 von Teheran nach Rotterdam floh. Als studierte Kommunikationswissenschaftlerin begann sie Mitte Zwanzig mit Musikproduktionen und multimedialen Projekten. Auf ihrem Debütalbum ISON 2017 brachte sie Einflüsse von Trip-Hop, experimentellem Pop, R&B, elektronischer sowie traditioneller persischer Musik zusammen. Jetzt setzt sie diesen Soundmix auf ihrem zweiten, 14 Stücke starkem Album "Shabrang" (Butler Records/Twisted Ele-gance) fort, das vollständig von ihr selbst, zusammen mit ihrer langjährigen Musikerkollegin Mucky, produziert wurde. Der Begriff "Shabrang" kommt aus der persischen Mythologie und bedeutet in etwa "die Farbpalette der Nacht", was Sevdaliza mit ihrem blauen Auge auf dem Album-Cover visualisiert, Jahre physischer und emotionaler Turbulenzen. „"Dieses Album repräsentiert für mich, dass die Essenz von allem für mich die Liebe ist. Es ist ein tiefer Brief an mich selbst, meine eigene Bibel, die ich schreiben muss, um dem Leben zu vertrauen und daran zu glauben. Ich vertraue auf mich und meinen Charakter als Mensch", sagt sie. So mischt sie auf "Shabrang" Alternative-Electronic, Indie, Trip-Hop, Alternative-R&B, Avantgarde und persische Klangtradition zu einem originären Sevdaliza-Sound.

Jürgen Parr

Stand: 01.12.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Mai / Juni
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
heute / Vorschau

Video der Woche

Chillen und freuen: La Brass Banda zeigen uns wie es geht.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen