Platten
 

Ela Minus

Ela Minus - Acts Of Rebellion

Die kolumbianische Musikerin & Soundhandwerkerin Ela Minus hat mit ihrem Debüt "Acts of Rebellion" (God To Go/Domino) ein komplexes Ausrufezeichen vorgelegt, für seine Rechte und Überzeugen auf- und einzustehen. Als self-made Künstlerin mit Punk-Attitude setzt Ela ihren Soundfokus auf traditionelle elektronische Musik im weitesten Umfeld poppigen, melodiös-treibenden Technos. Zuvor war sie - seit sie 12 war - fast ein Jahrzehnt Schlagzeugerin in einer Teenager-Hardcore-Band. Danach zog Ela in die Vereinigten Staaten, um am Berklee College of Music im Doppelstudium Jazz-Schlagzeug und Synthesizer-Design zu studieren. Eiserne Sound-Regel: kein Ton in ihrer Musik wird am Computer erzeugt, sie benutzt ausschließlich Hardware zum Aufführen, Schreiben und Aufnehmen, keine Laptops. Ihre Inspirationen sind Kraftwerk, die frühen Daft Punk, alles elektronische Künstler, die nach ihren Worten "sowohl innerhalb als auch außerhalb des Clubkontextes existieren können". Dazu fügt sie an: "Ich identifiziere mich zutiefst mit der Clubkultur und möchte Musik machen, zu der man tanzen kann", und weiter: "Ich möchte auch Songs im traditionelleren Sinne machen, mit Melodien, Texten und Gesang. Ich möchte Lieder machen, die die Menschen über die Jahre hinweg begleiten". Und das gelingt ihr mit ihrer Mischung aus technoiden Maschinen-Pattern und hochemphatisch-ambienten Soundflächen, größtenteils treibend-tanzbar, aber auch mit ruhigeren, nachdenklicheren Songs.

Jürgen Parr

Stand: 01.12.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Januar / Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          23 24
25 26 27 28 29 30 31
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
heute / Vorschau

Video der Woche

„Der Nussknacker“ mal anders: Im Rahmen des Projektes „Musical Chain“ des Baltic Sea Philharmonic gibt’s hier Nutty Christmas: auch im Januar noch schön.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen