Platten
 

Meute

Meute - Puls

Was die Hamburger so-called „Techno Marching Band" Meute wirklich macht, ist doch eigentlich Guggenmusik auf TechnoHouse-Basis, ihr Vorteil dabei, dass so wenige Leute G-Musik kennen?! Okay, ihr zweites Album „PULS" (Tumult) macht überzeugend und erfolgreich da weiter, wo das Debüt aufgehört hatte. Die Bande arrangiert Techno-, House- und Deep House-Werke von bekannten DJs neu und setzt die elektronischen Beats mit den Instrumenten einer Blaskapelle um - technoisierte, angehouste Brass-Dicke-Backen-Mucke für den Dauer-Groove. Neben Reworks von DJs wie Deadmau5, Rival Consoles, Boris Brejcha und Kölsch sind endlich auch mal eigene Kompositionen wie „Holy Harbour", „Endling" und „Raw" am Start, die den Covern in nichts nachstehen. Was als Experiment auf den Straßen St. Paulis begann, ist heute ein richtiges Big Thing. In ihren Live-Shows halten die elf Hamburger in ihren ikonischen roten Jacken mit scharfen, knackigen Bläser-sätzen und jazzoidem Xylophon-Geklöppel die hypnotische Monotonie des Elektro hoch, bringen warmen-runden Bläsersound zum kalten Maschinen-Gedöns und kommen orchestral-pompös hinten raus. Schon mal für den 28.09. in der Würzburger Posthalle vormerken.

Jürgen Parr

Stand: 27.05.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Oktober / November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
heute / Vorschau

Video der Woche

Heute mal ein Video aus einer ganz anderen Ecke mit einigen Gedanken zur Lage der Nation in den USA kurz vor der Wahl: Bob Mould ruft es auf seinem neuen Album BLUE HEARTS postpunkig in die Welt!

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen