Platten
 

Tame Impala

Tame Impala - The Slow Rush Album

Der Australier Kevin Parker und sein Band-Projekt Tame Impala veröffentlichen ihr viertes Studioalbum „The Slow Rush" (Fiction/Caroline/Universal) und beschäftigen sich mit Zeit - Nostalgie, der verklärte Blick zurück, das schnelle Vergehen, Angst vor der Zukunft: „A lot of the songs carry this idea of time passing, of seeing your life flash before your eyes, being able to see clearly your life from this point onwards. I'm being swept by this notion of time passing. There's something really intoxicating about it". Und er wollte sich nicht ewig wiederholen, auch mal Sounds wagen, die er bisher noch nicht angefasst hatte: HipHop, House, Elektro und Soul der 60er und 70er Jahre. Gut so - damit häkelt sich seine Kopfstimme zischen Neo-R'n'B, sophisticated jazzoidem Fusion-WestCoast-Rock, Psycho-Elektro, Popgesäusel und nerdigem FlauschFlow, eine grundentspannte Weiterung des üblichen Psychedelik-Rockkanons von Parker. Und mit dem Elektropopper „Lost In Yesterday" ist er HotChippig-nah an den Popcharts dran.

Jürgen Parr

Stand: 12.03.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Mai / Juni
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            31
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
heute / Vorschau

Video der Woche

Kulturhauptstadtbewerbung 2025: STREAM FORWARD YouTube-Channel der Stadt Nürnberg

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen