Platten
 

Seeed

Seeed - Bam Bam

Ende der Neunziger Jahre traten elf Musiker als Band-Kollektiv in Berlin an, um gemeinsam live zu spielen, inspiriert von Marching Bands in New Orleans und Soundsystems in Kingston, sie bringen vollentspannten DancehallReggae mit deutschen Texten zusammen. Nach dem Tod ihres Sängers Demba Nabé im Mai 2018 und einer Bedenkpause beschlossen sie weiterzumachen. Die erste Single „Ticket" widmeten sie Demba, das Album „Bam Bam" bleibt bei Seeed-gewohnten Dancehall-Nummern zwischen Lasch-Abhäng-Balladen und treibenden Partynummern, Nachdenklichkeit und unbeschwertem Spaß mit fetten Bläsern und dicken Synthibässen. Die Songs wurden mit den Produzenten The Krauts (u.a. Peter Fox, Miss Platnum, Marteria) auf Spur gebracht, Gastauftritte von Nura und Trettmann inklusive.

Jürgen Parr

Stand: 17.11.2019

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Januar / Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
heute / Vorschau

Video der Woche

Er ist einfach angesagt bei der jüngeren Generation - zu Recht. Denn Faisal Kawusi spricht lustig aus seinem Alltag in Deutschland. Er hält sich selbst und anderen den Spiegel vor und das auf ganz leichte Art. Am 30. Jan. tut er das in der Stadthalle Fürth mit dem schönen Titel "Anarchie". Aber Hallo!

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen