Platten
 

Shura

Shura - Forevher

Die britische Singer/Songwriterin Aleksandra Denton, genannt Shura, ist schwer verliebt und glücklich. Vorbei der Liebeskummer, die Angst- und Panikattacken, der Selbstzweifel und die Verzweiflung am Leben vom Debüt. Das merkt und hört man ihrem zweiten Album „Forevher" deutlich an. Mit Einflüssen von Joni Mitchell, Minnie Riperton, Bon Iver über Frank Ocean, Prince bis Ariel Rosa, packt sie Vintage-Soul, Electro-Pop, 80s-Synthi-Funk, Philly-Streicher-Disco, R'n'B, Experimental-Electro kunstvoll zusammen, und verdampft diese Stilzutaten häufig mit Autotune-gepimpter Stimme zu melancholischem-schmachtenden, reichlich entspanntem, leichtgängigem Electro-Dream-Pop, der ihre junge Romanze kongenial begleitet.

Jürgen Parr

Stand: 11.09.2019

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Juni / Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 01 02 03 04 05
heute / Vorschau

Video der Woche

Kulturhauptstadtbewerbung 2025: STREAM FORWARD YouTube-Channel der Stadt Nürnberg

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen