Platten
 

Portico Quartet

Portico Quartet - Memory Streams

Das englische Portico Quartet, konzeptionell häufig verglichen mit Radiohead, Cinematic Orchestra oder Efterklang, hat in seinem zehnjährigen Schaffen immer schon neueste Technologien in seinen post-prog-rockigen Van Der Graaf Generator-Gedächtnis-ArtRock aus Jazz, Minimal Music, Electronica und Ambient einbezogen, so dass kein Album dem anderen glich. Auf ihrem fünften Wurf „Memory Streams" spielen Erinnerungen, Rückblicke, bruchstückhafte Einflüsse aus der Vergangenheit und alte Ideen in neuer Form eine Rolle. Ihr Instrumentenmix aus Schlagzeug, Saxofon, Bass und die Klänge des Hang ist unverändert, aber der Sound klingt trotzdem anders, weiterentwickelt, frisch-experimentell, mehr nach Band: „Wir wollten etwas kreieren, das Struktur hat, Fasern und Freiraum vereint, lebendig, echt, lebhaft", sagt Schlagzeuger Duncan Bellamy. Und so haftet ihrem Sound stets etwas Geheimnisvoll-Hypnotisches, Schemenhaftes an, das zwischen Ruhe-Schleife und Noise-Crescendo geschickt Stimmungen und Spannungsbögen aufbaut und niederreißt.

Jürgen Parr

Stand: 11.09.2019

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Juni / Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 01 02 03 04 05
heute / Vorschau

Video der Woche

Kulturhauptstadtbewerbung 2025: STREAM FORWARD YouTube-Channel der Stadt Nürnberg

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen