Platten
 

Hot Chip

Hot Chip - A Bath Full Of Exstasy

Ein Vollbad der schwelgerischen Electropopmomente bieten Hot Chip auf „A Bath Full of Ecstasy". Unter der produktionstechnischen Anleitung von Philippe Zdar (Cassius, Phoenix) und Rodaidh McDonald (The XX, David Byrne, Sampha) hat's dieses Mal den gewissen „French Touch". Der soundmäßige Fokus liegt auf Schlagzeug und Bass, dazu kommt ein minimaler Einsatz von Gitarren und eine Armada an mehrschichtigen, aneinandergereihten Keyboardläufen, die eine bislang für Hot Chip ungekannte, eher luftig-leichte euphorische Melancholie erzeugen. Dafür sorgen Hallgeräte, ein polyphoner KORG PS3200 Synthesizer aus Holz, ein Yamaha CS70-M, ein CS-80 und ein Oberheim OB-Xa, ein analoger Synthesizer mit heller Soundqualität. Und natürlich ist auch dieses Mal Alexis Taylors Falsett soundprägend, aber mittels Delays, zahlreicher Effekte und modulare Gimmicks (unvermeidlich: Vocoder/Autotune) ist der vokale Output facettenreicher. Die Texte sind noch persönlichere Reflexionen über die großen Themen des Lebens, und Stücke wie „Echo" sind nah am ultimativ-zeitlosen Electro-Indie-Popperlen-Status.

Jürgen Parr

Stand: 13.05.2019

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Juni / Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 01 02 03 04 05
heute / Vorschau

Video der Woche

Kulturhauptstadtbewerbung 2025: STREAM FORWARD YouTube-Channel der Stadt Nürnberg

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen